Giro d'Italia

8 - 30 Mai 2021

In Mailand wurde die Strecke des 104. Giro d'Italia 2021 (9. bis 30. Mai) vorgestellt, der im Zeichen der Vereinigung Italiens vor 160 Jahren und des Rosa Trikots stehen soll, das vor 90 Jahren zum ersten Mal präsentiert wurde. Auf insgesamt 3450 Kilometer stehen fast 47.000 Höhenmeter auf dem Programm, die eindeutig den Kletterkünstlern auf den Leib geschneidert sind. 

Zwei flache Einzelzeitfahren am ersten (9 km Prolog in Turin) und am letzten Tag (29,4 km in Mailand) in der Gesamtlänge von 38,4 km Rahmen das Bergfestival ein.

Die erste Grand Tour der Saison wird auch eine Etappe nach Montalcino in der Toskana mit 34 km Schotterstraßen im Finale beinhalten, während die 9. Etappe bis Campo Felice mit zwei Kilometern unbefestigter Straßen endet. Es gibt sechs Etappen für die Sprinter, die über die drei Rennwochen verteilt sind.

 

Am 16. Tagesabschnitt steht die Königsetappe-Etappe mit Passo Fedaia, Passo Pordoi und den Passo Giau in den Dolomiten auf dem Programm, bevor es in Cortina d'Ampezzo ins Ziel geht. Die 212 km lange Strecke umfasst 5.700 m Höhenmeter.

Weitere Bergankünfte sind auf dem legendären Monte Zoncolan (14. Etappe), die 10 Prozent steile Rampe zur Sega di Aia bei Trient (17. Etappe), die Alpe di Mera nahe der Schweizer Grenze nördlich von Mailand (19. Etappe) und das Valle Spluga (20. Etappe).

Die längste Strecke ist Rovereto-Stradella (18.), 228 km lang.

In das abschließende 29,4 Kilometer lange Zeitfahren werden die Klassementfahrer ganz sicher mit müden Beinen gehen. Doch erst nach der 21. Etappe steht der Gesamtsieger des Giro 2021 fest.


3D-Video der Route:

​​